Drucken
Kategorie: Gemeinde Aktuell

  Hochwasserhilfe - Spendenkonten

 

Neben der privaten Unterstützung von Betroffenen gibt es die Möglichkeit, über das Konto der EGfD Privatpersonen und Gemeinden zu unterstützen

Mehr Infos dazu weiter unten, in der Mail von Dir.  Klaus Schmidt.

 

Bankverbindung Spenden EGfD

Konto DE28 3506 0190 2108 8030 72
der Evangelischen Gesellschaft für Deutschland (EGfD KdöR).
Verwendungszweck "Hochwasserhilfe",

==>>wenn die Spende Betroffenen in Trier zugute kommen soll: "Hochwasserhilfe Trier".


 

Besonders hart hat es auch die von uns unterstützte Gemeinde in Eupen getroffen, deren gesamtes Inventar vernichtet ist und das Gebäude ebenfalls stark beschädigt wurde. Wer diese Arbeit unterstützen möchte:

Spendenkonto der DMG (DMG interpersonal e.V.)
IBAN: DE02 6729 2200 0000 2692 04 
Vermerk „Unterstützung für die Gemeindeaufbauarbeit Eupen“ 
(Projektnummer: 31091 Lamparter, FEG Eupen). 

Diese Spenden kommen direkt in Eupen an.

 


Mail von Dir. Klaus Schmidt (Radevormwald)

Liebe Schwestern und Brüder,
vor einer Woche habe ich Euch eine Mail mit der Information zur Möglichkeit von Spenden für Hochwasseropfer geschickt (https://egfd.link/hochwasser).
Seitdem Zeit erreichen uns in der EG-Zentrale jeden Tag Zuwendungen aus unseren Gemeinden, aber auch von Einzelpersonen und aus anderen Verbänden, die ihre Solidarität mit den von der Flutwasserkatastrophe betroffenen Menschen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen ausdrücken.
Wir sind überwältigt von der Hilfsbereitschaft und dem Vertrauen, das uns mit jeder einzelnen Spende entgegengebracht wird.
Dass so viele Tausend Menschen innerhalb weniger Stunden ihr Hab und Gut verloren haben, dass mehr als 170 Tote und viele Vermisste zu beklagen sind, macht uns fassungslos und lässt uns schmerzlich erkennen, dass man auch in einem vermeintlich „sicheren“ Land wie Deutschland alles verlieren kann. Unsere Gedanken sind bei den Opfern. Wir wissen, dass unser Gott auch in dieser Situation helfen kann.

Bitte tretet in der Fürbitte für alle Betroffenen und die vielen Helfer vor Ort ein
Wir möchten Euch herzlich bitten, dass Ihr die Not der Menschen auch in Euren Gottesdiensten thematisiert und für alle Betroffenen und die Helfer Fürbitte leistet.
Bitte betet dafür, dass es möglich wird, die beschädigte Infrastruktur wieder aufzubauen und die wesentlichen materiellen Bedürfnisse der Menschen zu stillen. Besonders wollen wir um Gottes Trost und Beistand für alle bitten, die Angehörige und Freunde verloren haben.

Spenden sind weiter nötig
Nur wenige unserer Gemeindehäuser sind von der Flut betroffen. Aber einige unserer Gemeinden sind in direktem Kontakt zu Menschen, die sich in großer Not befinden.
In dieser Notlage werden wir die Menschen mit den uns anvertrauten Spendengeldern unterstützen. Als EG haben wir einen „Beirat Hochwasserhilfe“ eingerichtet, der die Vergabe der Spendenmittel koordiniert und überwacht, so dass sichergestellt ist, dass die Hilfe auch tatsächlich dort ankommt, wo sie am dringendsten benötigt wird.
Die Anträge auf Hochwasserhilfe können seit gestern bei uns gestellt werden (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

An einigen Orten wird technisches Gerät benötigt
Aus unserer Gemeinde in Erftstadt erreicht uns die Bitte, in den EG-Gemeinden nachzuhören, ob es irgendwo noch Bautrockner gibt.
Sie werden in Erftstadt und Umgebung dringend gebraucht.
Wenn jemand einen besitzt, oder die Möglichkeit hat, einen zu besorgen, meldet Euch bitte direkt bei unserem Gemeindeglied Frederik Wetter, der den Einsatz in Erftstadt koordiniert (entweder per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Handy 0163 56730).

Danke, dass Ihr dieses Anliegen mittragt.
Ich wünsche Euch einen gesegneten Sonntag!

In herzlicher Verbundenheit
Klaus Schmidt